Tube Magen-Chirurgie ist der Prozess der Umwandlung des Magens in eine lange Röhre durch Schneiden des Magens in Längsrichtung. Auf diese Weise fühlen sich weniger Menschen schneller das Sättigungsgefühl an. Es kann einige Komplikationen geben, die nach Magenreduktion (Magen-Magen-Operationen) auftreten können, wie jede Operation. Von diesen am meisten gehört und gefürchtet ist die korkflüchtige Brötchenentwicklung.

Belastungsentwicklung nach Magenreduktionsoperation; Dies liegt daran, dass der Magen von der Schnittlinie in den Bauch leckt. Diese Leckage kann zu einer Infektion im Abdomen und fortschreitenden lebensbedrohlichen Zuständen führen. Daher sollten während des Betriebs und nach den Tests und Tests die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden, um sicherzustellen, dass keine Lecks vorhanden sind.

Um die Entwicklung von Leckagen nach einer Magenoperation zu vermeiden, ist es notwendig, die richtige Technik zu Beginn der Maßnahmen zu verwenden, die vor der Operation durchgeführt werden sollten. Die zuverlässigste und genaueste Technik besteht darin, vorhandene Stiche zu unterstützen, indem eine zweite Nahtlinie in den Magen eingeführt wird. Im Allgemeinen akzeptieren die meisten Ärzte dies. Während der Operation wird jedoch eine blaue Flüssigkeit in den Magen injiziert, wobei eine Röhre in den Magen des Patienten eingeführt wird, um auf ein Auslaufen aus der Nahtlinie zu prüfen. Die Operation kann sicher beendet werden, wenn es kein Problem gibt.

Nach der Magenoperation sollte der während der Operation durchgeführte Test wiederholt werden, um zu sehen, dass die Nahtlinie des Patienten kein Problem darstellt. Am Tag der Operation ist der Patient, der keine orale Nahrungsaufnahme hat, sicher, dass der Test in der 24. Stunde der Operation wiederholt wird.

Nach einer Adipositaschirurgie sollten Patienten, die mit oraler Flüssigkeitszufuhr beginnen, auf den Konsum mit kleinen Schlucken achten. Patienten, die 10 Tage nach der Operation weiterhin flüssige Nahrung erhalten, sollten eine kleinvolumige Ernährung zur Gewohnheit machen. In diesem Prozess sollten insbesondere die Ernährungsberater Empfehlungen berücksichtigt werden.

Die Entwicklung von Leckagen nach Adipositaschirurgie ist daher eine wichtige und lebensbedrohliche Komplikation. Daher sollte es von einem Arzt durchgeführt werden, der Experte auf dem Gebiet der Magenverkleinerung ist.